Erziehungsvereinbarung

Das Wohl des Kindes steht für uns an erster Stelle.

Die Schule ist ein Lernort und ein Lebensort.
Die Lernfreude der Kinder soll geweckt und erhalten werden.
Jedes Kind soll innerhalb seiner individuellen Voraussetzungen gefordert und gefördert werden.
Eltern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule sind Weg- und Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter des Kindes. Dafür braucht es eine vertrauensvolle, respektvolle und an Lösungen orientierte Zusammenarbeit.


Wir vermitteln dem Kind:

  • Wertschätzung
  • Selbstvertrauen
  • Toleranz und Respekt für Vielfalt
  • Verantwortung und Selbständigkeit
  • Rücksichtnahme
  • Teamfähigkeit und Zusammenarbeit

Wir orientieren uns an unseren gemeinsamen Regeln, um ein respektvolles, friedliches Miteinander und ein gutes Lernklima zu gewährleisten.
Dabei sind sich alle Erziehungspartnerinnen und -partner ihrer Vorbildfunktion bewusst.

 

Unsere Regeln für ein gutes Miteinander am Grundschulverbund:

1. Ich bin freundlich und hilfsbereit.

2. Ich bleibe fair und respektvoll, auch wenn es Streit gibt.

3. Sobald jemand über meine Grenzen geht, sage ich laut Stopp.

Stopp heißt Stopp! Ich achte auf meine eigenen Grenzen und die der anderen.

4. Wir hören einander zu.

5. Ich zeige leise auf, wenn ich etwas sagen möchte.

6. Ich warte geduldig, bis ich aufgerufen werde.

7. Wir arbeiten ruhig (in Flüsterlautstärke).

8. Wir sind ein Lern-Team.
Ich trage dazu bei, dass ich und alle anderen Kinder gut lernen können und sich wohl fühlen.

9. Ich gehe sorgfältig mit Material um und sorge dafür, dass es in gutem Zustand bleibt.
(Hefte, Bücher, Stifte, Pausen- und OGS-Spielsachen, Tische, Stühle, Sportmaterial)

10. Ich bleibe während der Schulzeit auf dem Schulgelände.
Zu den Fahrrädern gehe ich nur vor Schulbeginn und nach Schulende.

 

Unsere Erziehungvereinbarung am GSV Ludgerus

Wir als Schule...

… unterstützen und begleiten das Kind in seiner Entwicklung, indem wir:

  • eine wertschätzende Lernatmosphäre schaffen.
  • fachlich fundierten und sinnvoll strukturierten Unterricht durchführen.
  • geeignetes Lernmaterial und Lernformen sorgfältig auswählen und die Lernzeit intensiv nutzen.
  • individuell fördern und fordern.
  • das Kind zu seiner Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit ermuntern.
  • Werte gut vorleben und soziales Miteinander beharrlich stärken.
  • ihm helfen, die eigenen Ressourcen zu entdecken.
  • uns untereinander und mit den Eltern austauschen, um dem Kind bei Schwierigkeiten gemeinsam helfen zu können.

... interessieren uns für die Belange des Kindes und der Eltern. Dazu dienen:

  • Elternsprechzeiten nach Vereinbarung
  • aktive Beratungen in allen pädagogischen und schulischen Fragen durch Lehrkräfte, pädagogische Fachkräfte der Betreuung in OGS und VHT sowie Schulsozialarbeiterinnen
  • Vermittlungen zu weitergehenden Beratungsangeboten unserer Netzwerkpartner

 Eltern sind uns nach Absprache in der Schule und im Unterricht herzlich willkommen.

... bemühen uns sorgsam darum, die Grundbedürfnisse des Kindes nach Geborgenheit, Würdigung und Sicherheit während des gesamten Schultages zu achten.

... sorgen mit klaren Regeln und Ritualen für Transparenz und Klarheit.

.... achten im Umgang miteinander auf die Wahl unserer Worte und sind sprachsensibel:
gewaltfrei, ressourcen- und lösungsorientiert

... informieren die Eltern über:

  • die Lern- und Persönlichkeitsentwicklung des Kindes
  • die Unterrichtsinhalte des Schuljahres
  • wichtige schulische Ereignisse und Termine

 

Wir als Eltern...

… interessieren uns für das, was in der Schule geschieht:

  • Wir fragen nach schulischen Erlebnissen.
  • Wir loben unser Kind für seine Anstrengungen und würdigen diese.
  • Wir ermutigen es bei Schwierigkeiten.
  • Wir nehmen an schulischen Veranstaltungen teil (Klassenpflegschaftsversammlung, Elternsprechtag, Elternabende).

... vermitteln unserem Kind eine positive, wertschätzende Einstellung gegenüber der Schule.

Pädagogische Maßnahmen werden von uns unterstützt.

... suchen bei Schwierigkeiten den direkten Austausch mit den Lehrkräften, um gemeinsam eine gute Lösung zu finden.

... tragen Sorge dafür, dass sich unser Kind in der Schule wohlfühlen und gut arbeiten kann, indem ...

  • es pünktlich in der Schule ist.
  • es ein gesundes Frühstück bei sich hat.
  • es über alle notwendigen Arbeitsmaterialien vollständig und in gutem Zustand verfügt.
  • wir ihm ein Umfeld schaffen, indem es seine Hausaufgaben in Ruhe, regelmäßig und sorgfältig bearbeiten kann.

... bemühen uns im Rahmen unserer Möglichkeiten um ein aktives Engagement bei Aktivitäten der Schule.

(Einsatz als Lesepat/-in, Schneiden von Schulobst, Adventsbasteln, Begleitung von Schwimmunterricht und Schulausflügen, Weihnachtströdel, Hilfe bei den Bundesjugendspielen, Üben für die Radfahrprüfung)

... informieren die Schule verlässlich über...

  • meldepflichtige Erkrankungen.
  • Änderungen von Adressen und (Notfall-) Telefonnummern sowie familiäre Veränderungen, die sich auf das Kind auswirken.
  • Erkrankungen des Kindes. (Krankmeldung über die Homepage unter https://gsverbund-ludgerus.bocholt.de/infos/krankmeldung.html)