Schulsozialarbeit

Was beinhaltet Schulsozialarbeit?

 

„Die Schule sollte stets danach trachten, dass der junge Mensch sie als harmonische Persönlichkeit verlässt, nicht als Spezialist.“
Albert Einstein

 

 

Drei Schulsozialarbeiterinnen teilen sich 1,5 Stellen an den beiden Standorten des GSV Ludgerus tätig. Sie sind Ansprechpartner für Kinder, Lehrer und Eltern bei allen sozialen Themen. In der Regel suchen die in der Schule tätigen Erwachsenen dazu den Austausch miteinander, um entsprechend die Kinder gut von allen Seiten zu unterstützen. Aber es besteht auch eine Schweigepflicht, sodass alle, die bei den Schulsozialarbeiterinnen Rat und Unterstützung suchen, einen geschützten Raum haben, um nach Lösungen zu suchen.
Schwerpunkt der Arbeit ist die Unterstützung von Schülern bei schulischen, emotionalen und häuslichen Problemen.  Dabei soll es das Ziel sein, Benachteiligungen abzubauen und Ressourcen aufzubauen. Die Schüler sollen eine Unterstützung bei der Reifung ihrer Persönlichkeit erhalten und in ihrer sozialen Kompetenz gefördert werden.
Soziale Kompetenz beinhaltet die Auseinandersetzung mit der eigenen Identität, mit Gefühlen und Regeln, den Umgang mit Anderen, das Erlernen von Konfliktlösestrategien, von geeigneter Kommunikation und der Wahrnehmung der eigenen Grenzen und der Grenzen anderer. In Beratungsgesprächen soll gemeinsam eine individuelle Problemlösung gefunden werden und sich damit dem Schüler eine positive Perspektive erschließen. Eine kontinuierliche Elternarbeit in Form von Elterngesprächen und eventuellen Hausbesuchen ist für das Gelingen der Hilfe häufig hilfreich und erforderlich. Daher werden Eltern, in Absprache mit den Schülern, in den Beratungsprozess miteingebunden. Natürlich können auch die Eltern ihrerseits gerne bei Erziehungsfragen oder anderen familiären Schwierigkeiten mit ihrem Kind die Beratung in Anspruch nehmen. Eine Kooperation und Weitervermittlung an externe Beratungsstellen und Hilfeinstanzen (SPZ, Schulpsychologen, Therapeuten, Jugendamt, offene Kinder-und Jugendtreffs) wird, wenn gewünscht, unterstützt.
Die Kontaktdaten der Schulsozialarbeiter finden Sie auf unserer Homepage.

Hilfe bei der Konfliktbewältigung im Schulalltag:
Bei Konflikten im Schulalltag zwischen Schülern, Schüler-Lehrer/innen und Lehrer/innen-Eltern wird Vermittlung und Unterstützung angeboten. Schüler lernen durch die Art der Schlichtung die Sicht des anderen einzunehmen, einvernehmliche Lösungen zu finden und friedliche anstatt gewaltvolle Bewältigungsmechanismen im Streitfall einzusetzen. Diese Form der Streitschlichtung dient zugleich der Gewaltprävention und der Förderung sozialer Kompetenzen.



„Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen.“
Mahatma Gandhi

Team Schulsozialarbeit

Hauptstandort:

  • Jutta Hofmann
  • Angela Koller

Teilstandort:

  • Elke Nibbeling
  • Angela Koller

Sozialkompetenztraining

Am Grundschulverbund wird u.a. das Programm "Lubo aus dem All" aus dem Reinhardt Verlag eingesetzt.
Es  ist ein Präventionsprogrammm zur Förderung der sozial-kognitiven Informationsverarbeitung und der beteiligten emotionalen Prozesse in der Schuleingangsphase.

Weiterlesen …

Friedensstifter

Friedensstifter sind Kinder, die durch die Schulsozialarbeiterinnen dazu ausgebildet werden, ihren Mitschülern zu helfen, Lösungen für Streitigkeiten und Probleme zu entwickeln und manchmal auch Möglichkeiten  der Wiedergutmachung zu finden.

Weiterlesen …